Penisvergrößerung bei zu kleinem Penis

„Mein Penis ist zu klein!“ 

Viele deutsche Männer sagen das von ihrem besten Stück. Ein zu kleiner Penis ist eine weit verbreitete Annahme und kann ein wirklich großes Problem im Sexualleben eines Mannes darstellen. Und dennoch, eine Penisvergrösserung ist ein Schritt den viele Männer trotzdem nicht gehen wollen. Zu groß ist die Angst, dass bei der Operation etwas schief laufen kann. Ästhetische Probleme wie zum Beispiel Narben sind ebenfalls eine Befürchtung von vielen Männern, die über eine operative Penisverlängerung nachdenken. Außerdem ist da ja noch der Preis, denn wer einen operativen Eingriff an seinem besten Stück vollführen lassen will, der muss tief in die Tasche greifen.

Operation oft gar nicht nötig!

Dabei wissen viele Männer nicht, dass es auch einen wesentlich einfacheren Weg gibt sein bestes Stück zu vergrössern. Er ist ungefährlicher, kostengünstiger,zum Teil sogar effizienter und in einigen Kulturen ist dieses Prinzip bereits seit Jahrhunderten erfolgreich angewendet worden, das Prinzip heißt Dehnung.

Mit Dehnung zum Ziel

Mithilfe eines Dehnapperates, einem Stretcher ist es nämlich möglich seinen Penis mit kontinuierlicher Arbeit zu verlängern, ohne dabei eine riskante Operation in Kauf nehmen zu müssen.

Mehrmonatiger Prozess – Am Ende folgt die Belohnung

Das ist ein Prozess der mehrere Monate dauert. Schließlich muss ja Gewebe gedehnt werden und das geht nur sehr langsam. Aber danach kann man mit einem Zuwachs von mehreren Zentimetern rechnen!

Ausserdem sollte so ein Stretching nicht unterschätzt werden, zwar ist bei sachgemäßer Anwendung von Verletzungen im Normalfall abzusehen, aber es ist schon harte Arbeit seinen Penis zu verlängern. Das Stretching, ist nicht immer angenehm, manchmal zwickt und drückt es dann doch schon sehr.

Penis krumm?

Ein angenehmer Nebeneffekt beim Dehnen ist die Begradigung des Penises. Oft sind Männer sind von einer Krümmung ihres besten Stücks betroffen, der sie mehr oder weniger stört. Nach einem mehrmonatigen Stretching Programm, verschwindet diese Biegung oft, der Penis ist nicht mehr krumm.

Lieber Hui, als Pfui!

Ein hochwertiger Penisstretcher ist absolut alltagstauglich, denn er kann unsichtbar unter der Kleidung getragen werden. Wichtig ist es, beim Kauf eines Stretchers darauf zu achten, dass er unkompliziert in der Anwendung ist und über flexible Mechanismen verfügt. „Harte“ Konstruktionen behindern oft die Alltagstauglichkeit und schränken den Nutzer zu sehr ein, als dass von einem in den Alltag zu integrierenden Gerät gesprochen werden könnte. Besser man gibt hier etwas mehr Geld aus als zu wenig, denn man zahlt grade bei Stretchern mit jedem Euro mehr für bessere Qualität.

Einen größeren Penis durch Salben und Pillen?

Viele Anbieter von Penisvergrösserungsartikeln werben mit einer nachgewiesenen Effektivität. Doch die meisten davon sind nicht mehr als mittelmäßige Nahrungsergänzungsmittel oder Hautcremes. Es ist medizinisch betrachtet aus heutiger Sicht nicht möglich seinen Penis durch die Verwendung von Tabletten oder Cremes zu verlängern!

ungeniert informiert – dersexblogger.de

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.