Kettendessous – Ein hoch erotisches Kunsthandwerk

Dessous, für die Einen sind sie ein praktischer Alltagsgegenstand, nicht mehr, für die Anderen sind sie der ultimative Inbegriff von Erotik. Es gibt sie in unzähligen Varianten und Ausführungen, in dutzenden verschiedenen Materialien und kunstvollen Details sind ebenso wenig Grenzen gesetzt, wie exklusiven Verzierungen mit Edelsteinen, Gold und Platin.

Aber sind wir doch mal ehrlich, klar ein bisschen Lack und Leder, etwas Seide und Latex können durchaus anturnen, aber etwas Neues, wäre doch auch mal ganz interessant. Wie wäre es zum Beispiel seinen Körper in Metall zu hüllen, mit Ketten Dessous?

Vor einigen Tagen hat der Sexblogger.de einen Kunsthandwerker entdeckt, für den Dessous mehr sind als bloße Unterwäsche, er will mit seinen extravaganten Kettendessous neuen Wind auf den Markt der Erotik wehen lassen und so schuf er sein damals noch völlig unverbrauchtes Produkt, in Form von zusammen geflochtenen Ketten, die den Körper bedecken. Ob BH, Kleid oder Krawatte, Ero Chains Betreiber Dietmar, eigentlich Informatiker (prompt wurde mir das „Du“ angeboten), (Er) schafft alles was der Kunde sich wünscht und das bereits seit dem Jahre 2008. Geboren wurde die Idee aus einem Hobby und aus dem Bedürfnis nach exklusiven Kettendessous, nichts von der Stange sollte es sein, als er seine Frau 2007 beschenken wollte, konnte er einfach keine schönen Dessous finden die ihr gerecht werden würden, schon gar keine aus Ketten. Also fing Dietmar, ein Mann der Tat an sich mit Hilfe von antiken Handwerksanleitungen autodidaktisch das Flechten mit Kettenringen beizubringen, ein Handwerk das bereits seit dem dritten Jahrhundert nach Christus bekannt ist, jedoch wohl eher auf dem Schlachtfeld als in Schlafzimmern Verwendung fand, die Kettendessous waren geboren.

Neben der revolutionären Idee, boten diese Dessous außer der handarbeitlichen Qualität auch schnell noch andere kundenfreundliche Vorzüge. Schnell war ein Lieferant gefunden, der Alu-Kettenringe in perfekter Qualität liefern konnte. Das ist eine Sache die die Dessous von Ero Chains so unglaublich attraktiv macht, das spezielle Aluminium hat die Eigenschaften 100%ig nickelfrei und lebensmittelecht zu sein, außerdem lässt sich Aluminium eloxieren, wodurch Mann und Frau es damit dann so richtig bunt treiben können, da es im Bereich der Veredelung z.B. durch Schmuck eine immense Anzahl von Möglichkeiten bietet. Jedoch wird nicht nur Aluminium verarbeitet, Ero Chains kann jedes Material (auch Edelmetalle bis hin zu Platin) in jeder beliebigen Qualitätsstufe ver,- und bearbeiten.

 

Doch die hohe Qualität, die Handarbeit und die exklusiven Produkte sind nicht der alleinige Grund für den Erfolg von Ero Chains. Zu dem Leistungsspektrum des Ketten Dessous Herstellers gehören individuelle Maßanfertigungen, das Umsetzen von Kundenwünschen und vor allem typgerechte Beratung nicht jedes Kettendessous und Design passt zu Jedermann.

 

 

 

Um dem interessanten Thema noch mehr auf den Zahn zu fühlen, hat Dietmar unser Angebot zu einem Exklusiv-Interview angenommen, so konnte ich einige genauere Fragen stellen und dann auch die restlichen Wissenslücken schließen.

Dersexblogger.de:

Dietmar, wie kommt ein Informatiker, der Du bist, überhaupt dazu Luft mit Kettenringen so sexy einzusperren?

Dietmar:

Naja, klingt komisch, ist aber so…Ich wollte meiner Frau 2007 einfach mal was besonderes schenken. Trotz intensiver Suche im World Wide Web konnte ich nichts finden. Entweder waren die gefundenen Sachen zu hässlich oder zu teuer.. in den meisten Fällen traf aber beides zu.Tja, dann blieb einfach nur noch selber machen.

 Deine Webseite ist ja trotz Deines immensen Produktspektrums relativ dünn…Warum ist das so?

 Es macht keinen Sinn, jede Idee aus meinem Kopf zu flechten, und dann zu veröffentlichen. Dafür sind die Möglichkeiten einfach zu gewaltig. Darum zeige ich auch meiner Internetpräsenz auch nur die wirklich markanten Modelle und Designs, um so das Kopfkino beim Betrachter anzustoßen, den Kunden zu inspirieren. Außerdem hab ich ja nicht nur eine Internetseite, sondern bin auf verschiedenen Plattformen mehr oder weniger stark vertreten. Zum Beispiel arbeite ich von Anfang an mit dem www.joyclub.de zusammen. Und das Profil dort ist wirklich sehr, sehr aussagekräftig.

Die Bilder deiner Modelle sind ja sehr sexy, aber ist ein Kettendessous nicht sehr schwer und kalt, also eigentlich gar nicht für das erotische Beisammensein im Schlafzimmer oder sonst wo geeignet?

Natürlich gibt es immer einen „erfrischenden“ Moment, aber Alu ist ein sehr guter Wärmeleiter, so dass innerhalb einer Minute die Körpertemperatur erreicht wird. Dann trägt sich das Dessous sehr bequem.

 Das lässt sich aber auf den Bildern und auch mit deinen Texten nicht vermitteln, oder?

Das stimmt! Darum bin ich auch sehr viel in Deutschland, Österreich und der Schweiz bei verschiedenen Events mit einem Informationsstand vertreten und biete so dem Publikum die Möglichkeit, sich mal in „Ketten legen zu lassen“. Das ist mir persönlich auch sehr wichtig, dass die Menschen „begreifen“ wovon ich rede.

Die kann man also „Live“ mit Deiner Kollektion erleben.. Und bei welchen Events ist das dann der Fall?

Das ist ganz verschieden, da ich mich nicht auf einen bestimmtes Klientel festlege. Naturgemäß bewege ich mich natürlich in SM/Fetisch-Clubs, Swingerclubs. Aber auch bei Bikertreffen, LARP und Mittelalterfesten findet man mich. Grundsätzlich macht es für mich keinen Unterschied, ob ich z.B. ein Krawatte für einen Anwalt, ein Kettendessous für Gogo-Tänzerin, eine Gewandung für einen LARP-Spieler, eine Halskette für eine 90 jährige Oma flechte, oder eine Satteltasche für einen Biker „pimpe“. Der Kunde und sein Wunsch sind das „Bild“ und ich sorge für den passenden „Bilderrahmen“.

Ich hab aber auch Designs entdeckt, die nicht nur aus Kettenringe gemacht wurden, sondern auch aus anderen Materialien.

 Stimmt! Schon von Anfang an arbeite ich mit einer Lederdesignerin zusammen, seit 2 Jahren mit www.titan-dildo.de, mit denen ich sehr spezielle „Spielsachen“ kreiere, und seit einem Jahr mit www.metallgeyer.de, mit dem ich vor allem Halsbänder neu designe.

Und weil das so gut funktioniert, haben wir zusammen Anfang 2013 das Label MetalArtConnection aus der Taufe gehoben. Zusammen können wir Produkte entwickeln, die jeder für sich alleine gar nicht in der Lage wäre. Davon profitiert dann letztendlich der Kunde.

In Erotikfilmen hab ich bis jetzt noch keine Kettendessous entdecken können. Wäre das nicht ein Markt für dich?

Ja natürlich… Aber zu dieser Erkenntnis bin ich eigentlich erst durch den Kontakt mit der Erotikdarstellerin CurlyAnn gekommen. Zuvor hatte ich erhebliche Vorbehalte. Doch CurlyAnn hat mich davon überzeugt, dass diese Branche bei weitem nicht so ist, wie es in den ganzen Medien dargestellt wird. Wir haben eine sehr partnerschaftliche Zusammenarbeit, die uns beiden Vorteile bringt, ohne dass eine Seite übervorteilt wird, dies ist der Grund dafür, dass ich CurlyAnn sehr gerne supporte.

Curlyann, eine beeindruckende Darstellerin über die ich auch bereits einen Artikel veröffentlicht habe. …Wie schaffst Du das alles? Designen, Flechten und dann auch noch Ausstellungen Deiner Kollektionen? Machst Du wirklich alles alleine?

Kaum zu glauben, aber wahr… Ich kenne wirklich jeden Ring und jedes Kettendessous persönlich. Auch alles andere mache ich größtenteils allein… Nur wenn es wirklich fürchterlich brennt, dann greift mir meine Frau unter die Arme, die ja aber auch berufstätig ist. Und was die Produkte der MetalArtConnection betrifft, die mach ich ja auch nicht alleine. Ich möchte das aber auch so in dieser Form beibehalten, denn „Massenprodukte“ möchte ich auf keinen Fall machen, die gibt es schon zu genüge – Lieber klein, aber fein!

Du hast eben schon ein wenig die Zukunft angesprochen, wie also geht es in der nahen Zukunft weiter?

Die Planungen für 2013 sind schon fast abgeschlossen…Aber soviel kann ich verraten…2013 werde ich wieder in diversen Clubs zu sehen sein, in denen ich schon bekannt bin, aber auch neue Clubs stehen auf der Matte.

Und das nicht nur in Deutschland… Österreich, Schweiz, Südfrankreich und Spanien werde ich auch bereisen.. Und darauf freue ich mich sehr!

Wenn Du soviel unterwegs bist, bleibt da nicht Deine Familie auf der Strecke?

 Klar ist das schon eine große Belastung! Aber erstens hab ich mit Sicherheit die beste Frau von allen an meiner Seite, denn welche Frau würde Ihren Mann schon fast jedes Wochenende in einen Swingerclub schicken? Zweitens steckt in diesem „Baby“ Ero Chains mein ganzes Herzblut drin und vieles sehe ich auch gar nicht als „Arbeit“. Ansonsten wäre das nicht zu stemmen. Ganz wichtig ist dabei auch das Feedback, das ich bei Ausstellungen von den Menschen bekomme. Das motiviert mich immer wieder aufs neue!

Ja das kann ich mir vorstellen, es ist doch immer wieder schön zu merken, dass die eigene Kunst andere Menschen glücklich macht. Dietmar, herzlichen Dank für das Interview und deine Antworten!

 

Bei der Recherche zu diesem Artikel wurde mir also ein tieferer Einblick in das Kunsthandwerk eines ambitionierten Kettendessous Herstellers zuteil, dessen handgefertigte, exklusive und durchdachte Produkte sein Angebot zu einem ganz Besonderen machen. Ich hoffe den Lesern des Artikels geht es genauso und vielleicht hat der Ein oder Andere ja Lust bekommen sich statt in Baumwolle, Latex oder Leder zukünftig in geflochtenes Metall zu hüllen. Besucht doch einfach mal Dietmars Seite www.ero-chains.de oder sein Profil ero_chains auf www.Joyclub.de und macht euch selber ein Bild. Ich wünsche Dietmar viel Erfolg und denke dass man in der Erotikbranche in Zukunft noch mehr von Dietmars erotischen Kettengeflechten, hören wird.

 

Dersexblogger.de

 

 

 Joyclubprofil von Erochains

 

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon

CurlyAnn vor eigener Sexcam

CurlyAnn gibt es nun vor eigener Cam auf Sadorado zu sehen. Die 30 Jahre junge Blondine, welche über sexy Tattoos, weibliche hoch erotische Rundungen und allem was CurlyAnn Sadorado Sexcamsonst so an eine schöne Frau gehört, verfügt, beeindruckt nicht nur vor der Sexcam. Das „sexy Girl next door„, wie CurlyAnn gerne bezeichnet wird, ist auf diversen Pornofilmen, verschiedener Produktionslabels zu sehen, unter anderem auch zusammen mit Lena Nitro. Da hat sich Sadorado also ein richtiges Pornosterchnen vor die Live Cam geholt. Und genau das ist das Angenehme an ihr, sie ist eben ein Sternchen und kein „Star“. Oft wurde uns von subjektiven Erfahrungen berichtet, welche besagen dass wenn ein echter Pornostar vor der Sexcam sitzt, er oft etwas hochnäsig daherkommt, arrogant wirkt, oder die ganze Atmosphäre gekünstelt und nahezu steril in die Empfindungsweise des Betrachters eindringt.

Bei CurlyAnn ist dies völlig anders, sie ist sich absolut über ihre weiblichen Reize und ihrer Wirkung auf die Männerwelt bewusst – Das natürlich – Schüchtern ist die Frau aber nicht! Allerdings lässt sie auf keinen Fall auch nur einen Funken Arroganz versprühen, der über den allgemein duldbaren Sarkasmus hinaus geht. Das ist sehr angenehm und natürlich.

Die allgemeine Kommunikation mit CurlyAnn funktioniert unkompliziert, was nicht heißen soll dass die Dame gar dumm wirkt, ganz im Gegenteil! Nein unkompliziert viel mehr insofern, dass es keine unnötigen Zickereien oder Missverständnisse gibt. CurlyAnn verfügt erfahrungsgemäß über sehr viel Wortwitz, Intelligenz und man merkt dass sie früher im Marketingbereichen tätig war.

Das wohl Bedeutsamste an dem heißen Camgirl ist neben ihren Qualitäten vor der Sexcam, neben ihren optischen Vorzügen und neben ihrer unglaublich lockeren Art ihre feminime Erotik absolut authentisch wirken zu lassen,  ihre Stimme. CurlyAnn hat eine wirklich enorm angenehme Stimme, so fiel es vielen unserer Sexcam Tester auf. Sie ist durchsetzt von einem Hauch dunkler Weiblichkeit, während ein mädchenhafter Grundton dominiert. Eine unglaubliche Mischung, die einer Menge unserer Sexcam User bereits das Blut in Wallung brachte. Wirklich, immer wieder wird fasziniert von ihrer Stimme gesprochen, das kann doch kein Zufall sein! Und auch allgemein wird vieles an Camgirls  oft und gerne gelobt, die Titten, die Augen, der Arsch usw. Aber selten die Stimme. Etwas das CurlyAnn zu einer wahren Sexcam Besonderheit macht, wobei ihre Titten natürlich auch super sind!

Genug geredet, wer CurlyAnn Live erleben will, der sollte unbedingt mal auf ihre Sexcam Fetisch Flatratebei Sadorado schauen! Bie dem BDSM und Fetisch Erotik Portal, handelt es sich übrigens um ein FLATRATE PORTAL, das heißt es wird einmal im Monat bezahlt, 9,95 € um genau zu sein und dafür können so viele Sexcam Angebote genossen werden wie man will.

Wer genaueres wissen möchte, hier geht es zu unserem exklusiven Sadorado Test. Es lohnt sich auf jeden Fall die Fetisch Flatrate mal anzutesten!

Immer gut informiert, was in der Erotik Welt passiert mit dersexblogger.de

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon