Fetisch – Berichte aus dem Alltag

Der Ausdruck Fetisch wird sehr oft benutzt, aber so genau zu wissen, wie Fetisch korrekt definiert wird, das tun scheinbar viele Menschen nicht. Ein Fetisch beschreibt ein abnormes sich hingezogen fühlen zu unbelebten Gegenständen (z.B Schuhfetisch) oder den sekundären bzw. primären Sexualmerkmalen nicht zugeordneten Körperteilen (z.B Fußfetisch).

Das sei vorweg gesagt. Aber tauchen wir doch etwas tiefer ein in die Materie. Ursprünglich wurde der Begriff Fetisch von Seefahrern geprägt, denn diese brachten von ihren Seefahrten oft geschnitzte Gegenstände mit, die sie von Eingeborenen bekamen hatten. Diese Holzfiguren wurden als magische Gegenstände verehrt und aus dem portugiesischen Wort für Zauber, feitiçio wurde das Wort Fetisch.

Später dann wurde das Wort auch im sexuellen Kontext verwendet. Einem Gegenstand oder Körperteil haftet also ein gewisser Zauber, eine gewisse Magie an, die den Fetischisten erregt, oft mehr als die üblichen sexuellen Fiktionspunkte wie Brüste oder die weibliche Vagina.

Doch was wenn ein Fetisch zum Problem wird.

Peter ist 48 Jahre alt und bekennender Fußfetischist, „Ich liebe Füße, ich mag ihre Form, ihren Geruch, ihre Geschmack„, sagt er wenn man ihn bezüglich seines Fetisches befragt. Der gelernte Industriekaufmann hat allerdings ein Problem mit seinem Fetisch, er ist in den Mittelpunkt seiner Sexualität geraten, es geht nichts mehr ohne Füße. „Als ich gemerkt habe dass ich Füße liebe, das war bereits sehr früh, in meiner Pubertät, fand ich Füße zwar am interessantesten, aber der Rest des weiblichen Körpers turnte mich ebenfalls an. Nun ist das Problem, dass ich ohne die Füße meiner Partnerin zu berühren, oder zum Beispiel ihren großen Zeh im Mund zu haben, keinerlei sexuelle Erregung mehr spüren kann, ohne Füße bin ich quasi impotent.“ – so Peter. Doch es geht noch weiter, denn mittlerweile hat seine enorme Vorliebe sogar Beziehungen gekostet: „Meine Ex-Partnerin hat mich verlassen, weil sie es auf Dauer nicht mehr ertragen hat dass ich mich hauptsächlich zu ihren Füßen hingezogen gefühlt habe, so ging es für sie einfach nicht weiter. Natürlich kann ich das verstehen, es war einfach zu viel Fetisch für unsere Beziehung!„. Nun hat Peter sich an eine Sexualberatungsstelle gewandt, die ihn zu einem Therapeuten vermittelt hat. „Es geht ganz langsam Stück für Stück, Ziel der Therapie ist es nicht etwa meinen Fetisch los zu werden, das wäre gar nicht möglich, Ziel ist es auch wieder andere Teile des weiblichen Körpers als erregend zu empfinden. In der Therapie wurde mir erst richtig klar dass die Vorliebe an sich eigentlich gar kein Problem darstellt, viel mehr ist es die Extremität mit der ich sie zelebriere. Es gab Zeiten da habe ich mehr an Füße gedacht, als an alles andere. Ich habe überall Bilder davon, sogar einen Altar mit getragenen Socken habe ich mir errichtet, auf meinem Schlafzimmerschrank!“

Das Problem an einem extremen Fetisch ist, dass dieser oft vom Fetischisten nicht als dieses wahrgenommen wird. Dazu sei gesagt dass „ein bisschen Fetisch“ niemandem schadet, wenn es jedoch darum geht dass er das komplette Sexualleben einnimmt und dies die Partnerschaft belastet, dann kann ein Fetisch wirklich zum Problem werden. Bei extremen Fetischismus ist das oft der Fall, grade dann wenn er Partner die Vorlieben nicht teilt.

Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten damit glücklich zu werden, einen derart starken Fetisch zu haben. Entweder man findet einen Partner der die sexuellen Vorlieben teilt, oder man nimmt eine Therapie in Anspruch.

Dersexblogger.de – ungeniert informiert

Das könnte Sie außerdem interessieren: SaDorado, die Fetisch Flatrate zum Festpreis. Für alle Menschen mit besonderen Vorlieben, bietet SaDorado genau das, was sie wollen & brauchen. Und das auch noch für unter 10 Euro im Monat!

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon

Yooflirt.com – Das neue kostenlose Erotik Dating Portal

Endlich ist es soweit,

YooFlirt DatringYooFlirt.com geht Online. YooFlirt ist ein kostenloses Datingportal, aus dem Hause der Hamburger Erotik- und nun auch Dating-Schmiede FunDorado. FunDorado, hat in den vergangenen Jahren bereits viele Awards abgegriffen und wir berichteten bereits des Öfteren über die lila Erotik Community. Nun geht FunDorado mit seinem ersten reinen Datingportal Online, YooFlirt.com

Das hat FunDorado noch gefehlt, Dating!

FunDorado betreibt mehrere Portale, neben FunDorado.com, welches eine  Erotikvideo und Livecam Flatrate bietet, auch noch CamDorado, eine reine LiveCam Seite und NowYoo, ein Amateur Sex Portal. Während alle drei Portale eher darauf abzielen VOR dem Monitor zum Schuss zu kommen, setzt das neue kostenlose Dating Portal eher darauf sich zu heißen Sextreffen zu verabreden, oder die große Liebe zu finden. Je nachdem worauf Mann und Frau aus sind.

Goldene ÄHHH LILA Qualitätsstandards.

FunDorado.com ist DIE Branchengröße wenn es um seriöse Erotik aus deutschem Hause geht. Bereits bei seinen anderen Portalen legte FD größten Wert auf Top Support, Kundenzufriedenheit, transparente Preise und Ehrlichkeit. Dafür ist das geile Lila bei den meisten seiner User auch sehr beliebt. Es ist davon auszugehen, dass auch bei YooFlirt größten Wert auf diese Dinge gelegt wird.

Anonymisierte Profilbilder – schöne Schale, schöner Kern

DIe Dating Community hat es drauf, nicht nur das attraktive Design und die einfache Benutzeroberfläche wissen zu überzeugen, auch Features hat sie eine ganze Menge. Zum Beispiel ist es möglich durch eine  virtuelle Maske sein Profilbild zu anonymisieren. Deine Flirtpartner kannst du dir anhand deiner Wünsche und Begieren perfekt auf dich abgestimmt suchen.

Kosten

Die Anmeldung auf Yooflirt ist absolut kostenlos! Du musst keinerlei harten persönlichen Informationen heraus geben und verpflichtest dich zu keinen Abonnements oder Newslettern. Du registrierst dich einfach und schon bist du ein Basis Mitglied. Im Gegensatz zur Premiummitgliedschaft, gehst du mit der Basismitgliedschaft auf YooFlirt keinerlei finanzielle Verpflichtung ein, es ist und bleibt kostenlos. Du kannst dir so viele User und Bildergalerien ansehen wie du möchtest. Ausserdem gibt es einen Facebook ähnlichen Like Button.

Wenn du dich dann dazu entscheidest, eine Premium Mitgliedschaft zu wählen, kannst du zwischen 4 verschiedenen Tarifen wählen und damit YooFlirt in vollem Umfang genießen.

Das YooFlirt Dating Schnupperangebot
21 Tage für 2,99 Euro ist wirklich preiswert. Allerdings Bekommt man (nur) einen Nachrichtenkontogent von 10  Nachrichten zugewiesen. Bei dem Willen nach einer richtigen Premium Mitgliedschaft, verlängert sich der Tarif nacht 21 Tagen automatisch in das 1 Monats Paket.

Das 1 Monat Dating Paket, jederzeit kündbar!

Der Nachrichtenkontigent erhöht sich auf 30 Nachrichten. Das 1 Monats Paket kostet pro Monat 29,90 und verlängert sich, wenn man es nicht kündigt, ebenfalls automatisch.

Das YooFlirt 6 Monate Flirt Paket

Der 6-Monats-Tarif enthält einen Kontigenten von 180 Mails, er ist mit 24,95 € im Verhältnis zu dem 1 Monatstarif ganze 5 Euro günstiger im Monat.

12 Monate Sparen im ultimativem Flirtpaket

Nochmal billiger ist es 12 Monate YooFlirt Mitglied zu werden, man zahlt nur 19,95 € im Monat und erhält einen riesigen Nachritenkontigenten.

Premium ist nicht gleich Premium

Neue Bekannschaften, Freunde, Sexdates, Bildergalerien, ausführliche Profile, Zusatzfunktionen um den Nachrichtenkontigenten zu erweitern und Livecam Funktionen machen Yooflirt zu einer echt fetten Community. Jedoch sei dazu gesagt, dass zwischen dem Premiumangebot des 12 Monat Paketes  und dem des Testpaketes wirklich Welten liegen. Allein schon der Nachrichtenkontigent spricht für sich.

Die Coinpakete von yooflirt – Ganz einfach Coins kaufen

Die Coins werden z.B für die Livecams ausgegeben und können in unterschiedlichen Paketen erworben werden, außerdem verdient man Coins, wenn man z.B sein Profil komplett ausgefüllt hat usw.

1.000 Coins: € 12,-
2.000 Coins: € 22,-
5.000 Coins: € 50,-
10.000 Coins: € 90,-

Die Kosten für die Coins, werden in Rechnung gestellt und mit dem gewählen Verfahren verbucht, dabei gibt es eine große Fülle an Möglichkeiten.

 

Was ist der Unterschied zwischen der Basis und der Premiummitgliedschaft

 Freundschaftsanfragen Bilder „liken“Nachrichten löschen Überblick letzte Bewertungen, Bilder von Likeliste entfernen, Bildkommentare, Kommentare allgemein, interne Nachrichten versenden

Basis /NEIN/ —– Premium /JA/

Interne Nachrichten lesen, Details zum Nachrichtenverlauf, Profile und Aktivitäten sehen

Basis /EINGESCHRÄNKT/ —– Premium /JA/

Profil öffnen, Bildergalerien, Ignorieren, Melden, Privatsphäre Einstellungen und Bildergalerie.

Basis /JA/ —– Premium /JA/

Yooflirt.com ein seriöser Anbieter.

Wer bereits Erfahrungen mit FunDorado Produkten und Dienstleistungen sammeln durfte, weiß dass ihre Produkte immer zu 100 % seriös sind. Wie auch bei ihren bisherigen Produkten, wird bei YooFlirt Jugendschutz groß geschrieben und falschen Profilen wird mit Echtheits-Check keine Chance gegeben.

Subjektive YooFlirt Erfahrung

Unser Tester war erstaunt: Bereits nach ein paar Tagen Abwesenheit, war seine Nachrichten Inbox flutet mit Nachrichten von heißen jungen Damen. Die Gesichter und Namen der Yooflirt Userinnen wurden zum Schutze ihrer Identität unkenntlich gemacht


Ich war grade mal zwei Stunden angemeldet und hatte meinen Premium Account aktiviert, da ging es auch schon los! Vielleicht liegt es daran dass die Community relativ neu ist, vielleicht auch an dem Kozept aber die Frauenquote ist wirklich enorm hoch und mein Postkasten füllte sich schneller als ich gucken konnte. Nach einigen Tagen des Schreibens, war dann auch schon das erste Date vereinbart (ein paar Coins hatte ich natürlich vor ihrer Cam gelassen). Es war wirklich super, das Girl war mega heiß und ein finanzielles Interesse, so wie ich es schon oft auf anderen Communitys erleben durfte, hatte es auch nicht.

YooFlirt Gesamtbewertung

Die Girls sind meist extrem heiß. Unser subjektiver Testbericht spricht für sich und auch ansonsten passt bei Yooflirt alles was passen muss. Es wäre von großem Vorteil sich so schnell wie möglich anzumelden, denn das Portal steht noch in der Anfangsphase und die Männer/Frauen Verteilung liegt sehr positiv zu Seiten des männlichen Geschlechts.

_____________________________________________________

HIER ANMELDEN

_____________________________________________________

Weitere Produkte die Sie interessieren können, finden Sie weiter unten.

Dersexblogger.de ungeniert informiert

FunDorado Das Flatrate Erotik und Livecam Portal für 9,90 € im Monat.

Das Sex Flatrate Portal

 

 

 

 

SaDorado BDSM und Fetisch zum Flatrate Preis

Fetisch zum Flatratepreis

 

 

 

 

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon

Live Cam Sex kostenlos?? Warum nicht?

Lieber Sexblogger,

ick find die janzen Sachen die du da so austestest ja super und auch die Bardot find ick mega geil, aber  will ich für den janzen Erotikdöns keen Geld ausgeben! Ick stehe ja total auf Live Cam Sex und mach et mir auch jerne selbst, aber tu ich dit doch lieber auf kostenlosen Seiten, warum bewirbstn die net ma?

Dein Andy

Hallo Andy,

Vorweg: Es ist lustig und etwas seltsam, dass du in berlinerisch schreibst.

Zu deiner Frage: Hier werden kostenlose Seiten beworben, guck dir doch mal CamDorado oder NowYoo an, die sind kostenlos, jedenfalls in der Anmeldung, Live Cam Sex kostet immer Geld, irgendwann, spätestens wenn er Hardcore werden soll, wenn du dich etwas durch unsere Seite klickst, wirst du schnell sehen dass wir diesem Thema bereits einige Artikel widmeten. Wenn du jedoch auf Porntubes, wie Xhamster anspielst, die bewerben wir bewusst nicht, da wir nicht dafür garantieren können dass ihre Inhalte alle legal sind und dafür dass sie einen seriösen Jugendschutzfilter besitzen, auf dersexblogger.de werden nur legale Seiten beworben, die vorher ausführlich von uns unter die Lupe genommen wurden, das ist unser A und O!

Also wir empfehlen dir dich etwas umzuschauen und nochmal darüber nachzudenken ob nicht sogar eine Erotik Flatrate was für dich wäre, da gibt es nämlich auch Biggi Bardot Live vor ihrer Live Cam zu sehen und das im Preis im inbegriffen, völlig kostenlos!

Gruß

Dersexblogger.de

 

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon

Livecam Sex – Was gibt es an Neuigkeiten auf dem Markt

Es gibt unzählige Livecams und ebenso groß ist auch die Vielzahl der Angebote, welche sich für die User offenbaren. Da den Überblick zu behalten, ist sehr schwer. Deshalb klären wir euch über die gängigsten Erotik Live Cam Community Systeme sowie die neusten Neuerungen auf!

FunDorado und SaDorado

Wer sich ein Flatrate Paket bei einer der beiden Communities bucht (9,95 €) im Monat, erhält auch automatisch uneingeschränkten Flatrate Zugriff auf die jeweils andere Seite.

Livecam Sex Flatrate

Während FunDorado (TESTBERICHT) als riesiges Livecam, Erotik und Amateur Community Portal mit einer einzigartig günstigen Flatrate dient, bietet SaDorado (TESTBERICHT) ein etwas überschaubareres knallhartes bizarres BDSM Angebot, mit vielen Filmen und düsteren Live Cams. Für insgesamt 9,95 Euro im Monat wird dem User hier also all das geboten wovon er nur träumen kann, dabei ist es ganz egal ob er eher auf hart oder zart steht. Eine der wichtigsten Neuerungen hat grade auf SaDorado stattgefunden. Und zwar senden die altbekannten Livecams jetzt in deutlich besserer Qualität als zuvor, so wie man es bisher eigentlich nur von FunDorado gewohnt war.

Zu FunDorado geht es HIER

Zu SaDorado  geht es HIER

______________________________________________________________

Nowyoo.com die Amateur Erotik Community – Jeden Tag neue Dinge entdecken

Amateur Live Cam SexNowyoo ist ohne Frage einer der am schnellsten wachsenden Erotik Communities im World Wide Web. Jeden Tag melden sich neue Camgirls an und präsentieren ihre weiblichen Reize vor der Livecam und so gibt es auch ständig Neuerungen! Die Anmeldung auf der Erotik Amatuer Livecam Community ist kostenlos. Die Bezahlung der Livecam Angebote, funktioniert mit zuvor erworbenen Coins, welche dann nach Lust und Laune an den Livecams ausgegeben werden dürfen, für eine genauere Analyse der Erotik Livecam Seite besuchen sie unseren Nowyoo Test.

Zu Nowyoo geht es HIER

___________________________________________________________

Das sind 3 unserer meist empfohlenen Erotik Community Portale. Die Livecams auf den Seiten entsprechen höchsten qualitativen Maßstäben und die Preise sind überaus günstig!

dersexblogger.de

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon

Aufklärung: Alles was Sie über Analsex wissen müssen.

Auch wenn sich ein großer Teil unserer Gesellschaft seit der sexuellen Revolution mehr und mehr öffnet, ist Analsex immernoch ein großes Tabu in den meisten deutschen Betten. Schmerzen, Schamgefühl, Unnatürlichkeit, es gibt einige Gründe die gerne von der Partnerin verwendet werden um dem Wunsch ihres Partners zu umgehen. Dennoch sind viele Männer von dem weiblichen Hinterteil extrem fasziniert. Dersexblogger.de klärt auf, von den tabulosen Anfängen der Poerotik bishin zu Analsex Prohibition.

Unchristliche Sexualpraktiken oder auch einfach Sodomie

Damals, hatte grade die katholische Kirche einen sehr großen Einfluß auf die Gesellschaft und Gesetze der europäischen Welt. Bis in das 18 Jhd. wurden alle Praktiken die in Schlafzimmer statt fanden und nicht der Fortpflanzung dienten als Sodomie (abgeleitet von der sündigen Stadt Sodom) bezeichnet. Homosexualität, Analsex und selbst die Masturbation waren sehr verpöhnt. Heutzutage ist der Begriff der Sodomie etwas anders in den Sprachgebrauch integriert worden, denn in der Alltagssprache versteht man unter Sodomie einfach nur einen Alternativbegriff für Zoophilie, also Geschlechtsverkehr mit Tieren. Das ist eigentlich falsch, denn wie ja bereits erwähnt fallen unter Sodomie eine Menge Praktiken, eben auch der Anal Sex um den es hier ja gehen soll.

Vorchristlich

Alexander der Große hat’s getan, die  alten Griechen taten es so gern, dass für Analsex heute immernoch das Synonym „Griechischer Sex“ verwendet wird. In Rom wurde der Sklave vom Dominus fast ausschließlich Anal begattet, Analsex war also früher eine recht normale Sache, diente er auch der Schwangerschaftsverhütung und war gesellschaftlich weitgehend akzeptiert. Im 13 Jahrhundert änderte sich dies, als Anal Sex zwischen Männern zu einer Todespraktik erklärt wurde, wurden zwei Männer beim Popoliebe machen erwischt, so erwartete sie die Todesstrafe. Teilweise dauerte es bis zum 19 Jahrhundert, bis Analsex in allen europäischen Ländern wieder legal war, in den USA zum Teil sogar bis in das Jahr 2003. Analsex ist also gewissermaßen ein nostalgisch auferlebtes Recht der Neuzeit.

Und warum stehen so viele Männer darauf?

Eine große Zahl der deutschen Männer gibt offen zu Analsex zu mögen. Das liegt wohl zum Teil an dominanten Phantasien, aber auch daran dass der Schließmuskel um einiges enger zu sein scheint (Im Regelfall), als die weibliche Vagina. Koprophilie, spielt nur sehr selten eine Rolle, in diesem Fall ist der Analsex eher als eine „Abart“ dieser zu verstehen und es geht nicht um den Koitus ansich, sondern viel mehr um die „dreckige“ Region.

Warum mögen viele Frauen kein Anal?

Die meisten Frauen lehnen Analsex ab, weil sie es als Erniedrigung empfinden, es ihnen weh tut oder schlichtweg weil sie es unhygienisch finden. Für viele Männer ist es deshalb nur möglich, die Hemmschwelle ihrer Partnerin zu überwinden, wenn sie sehr Behutsam und voller Vorsicht vorgehen und der Dame der Begierde alle Zeit lassen, sich darauf einzustellen.

Ist Analsex gefährlich?

Auch wenn der weibliche Anus ganz neue Welten der Lüste für eine Frau eröffnen kann, gibt es einige Dinge auf die man(n) achten sollte. Gleitmittel macht das Ganze um einiges angenehmer, am besten haben sich hier Mittel auf Silikonbasis bewehrt. Der Akt ansich benötigt eine gewisse Vorlaufzeit, „einfach trocken rein da“, ist fast immer der falsche Weg, es sei denn ihre Partnerin ist sehr masochistisch veranlagt. Auch ein gewisses Vorspiel, z.B mit dem Finger ist eine gute Maßnahme um da hinten alles etwas zu entspannen. Vergessen sie nicht auch die Vagina miteinzubeziehen, das steigert den Lustgewinn enorm!

Infektionen und so weiter

Das durchschnittliche Infektionsrisiko, steigt bist zu 2,5 % mehr an, wenn Analsex statt Vaginalsex praktiziert wird. Das liegt zu einem daran, dass leichter mikroskopische Blutungen, oder Risse in der empfindlichen Darmschleimhaut entstehen, als in der Vaginalschleimhaut, der Gebrauch eines Kondomes wird also empfohlen. Außerdem ist es gefährlich von der analen Penetration zu einer Vaginalen zu wechseln, da Fäkalbakterien aus dem Darmtrakt so schnell eine Infektion der sensiblen Vaginalschleimhaut begünstigen können, zumindest ein Kondomwechsel dazwischen ist angesagt um derartig unschönen Dingen vorzubeugen.
Aufklärung rockt! Dersexblogger.de
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon

Camdorado verschenkt gratis Coins!

Eine neue Aktion macht die kostenlose Anmeldung auf dem Sex Cam Portal Camdorado noch attraktiver. Denn seit kurzem bekommen neuangemeldete User bei dem ersten Coinkauf ganze 250 Coins geschenkt. Damit kann man eine ganze Zeit lang Sex Cams kostenlos genießen.

Gratis Coins Camdorado

Bereits des öfteren kamen Camdorado User in den Genuß exklusiver Aktionen, denn das Camsex Portal ist alles andere als geizig, wenn es darum geht seine Nutzer glücklich zu machen. Ob Festtagsaktionen oder Free Coins, die Nutzer von Camdorado werden sehr oft mit ein paar erotischen Häppchen bei guter Laune gehalten. Nun hat Camdorado sich eine neue Aktion ausgedacht, die das Portal für Neukunden besonders attraktiv macht. Soe kriegen die neuen User von Camdorado bei der kostenlosen Anmeldung nach Eingabe des Codes CDNC2 250 Coins gratis geschenkt, die man dann für Sexcams for free verpulvern kann.

Die Anmeldung bei Camdorado ist leicht gemacht und kostenlos!

Du bist nicht so versiert im Umgang mit dem Internet und hast etwas Angst was bei der Anmeldung falsch zu machen? Kein Problem, wir erklären dir, wie du dich bei dem Sexcam Portal anmeldest und Erotik rund um die Uhr genießen kannst, sowie dabei auch noch 250 gratis Coins for free abstaubst.

Sexcam kostenlos

Sexcam kostenlos

Als aller erstes klickst du auf kostenlos anmelden, wie auf dem Bild zu deiner linken zu sehen, nun müsste sich ein Fenster öffnen. In diesem Fenster trägst du nun deine Daten ein. Vergiss nicht, den Vorteilscode mit einzugeben, denn nur so erhälst du die Gratis Coins (Siehe unten)

Daten bei Camdoraodo eingebenNun bist du angemeldet, natürlich muss noch deine Anmeldung per Code in einer von Camdorado verschickten Email bestätigt werden, so wie es so  ziemlich bei jeder Anmeldung üblich ist. Nach der Bestätigung musst du nur noch dein Alter verifizieren, die funktioniert über dein Konto oder for free über deine Cam, dann kannst du Camdorado uneingeschränkt nutzen.

Fundorado free

Nicht nur Camdorado kann mit solchen Aktionen glänzen, auch der große Bruder Fundorado bietet in seinem Sexcam Flatrate Angebot ebenfalls Vergünstigungen an, so bekommt man ganze 7 Tage gratis (!) geschenkt, wenn man den speziellen Free Code CD9X8 bei der Anmeldung eingibt.

 

 

Immer gut informiert, was in der Erotikwelt passiert dersexblogger.de

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon

Was Frauen beim Sex wollen

Jeder Mann hat sich wohl schon einmal wirklich gefragt ob der Sex für die Frau wirklich gut war.

Ebenso haben sich viele Männer gefragt, worauf es denn eigentlich ankommt. Ist es die Größe? Die Technik? Das Setting? Das Set? Lieber hart oder zart? Dersexblogger.de versucht Licht in die dunklen Tiefen des weiblichen Verlangens zu bringen.

Machen Sie sich frei von Klischees!

Jede Frau will nur Blümchensex, alle Männer stehen auf harten Sex in exotischen Stellungen etc. Machen Sie sich Frei von einem solchen Schubladendenken. Die Klischees von Mann und Frau sind tiefenpsychologisch in unseren Köpfen verankert, nur wenn wir uns immer wieder dazu zwingen, diese los zu werden und umzudenken dann lassen sie sich umstrukturieren. Nicht jeder Mann ist zielorientiert, packt hart an und redet wenig und nicht jede Frau plappert wie ein Wasserfall, zerbricht bei der kleinsten etwas härteren Berührung und mag es nicht an den Haaren gezogen zu werden! Dann ist der Weg zu gutem Sex vorgepflastert.

Um ihr guten Sex bieten zu können…

…muss er erstmal herausfinden was er selber will, worauf er selber steht. Nur wenn man(n) befriedigt wird, bringt es ihm Freude auch die Dame zu beglücken, worauf diese abfährt, das gilt es heraus zu finden!

Schweigen ist Silber, Reden ist Gold

Der beste Weg um herauszufinden was Madame will, ist ein klärendes Gespräch. Am besten in entspannter Atmosphäre, bei einem Glas Wein. Doch nicht jede Frau ist bereit offen über ihre Sexualität zu sprechen. Oft wird ein gewisses Vertrauensverhältnis vorausgesetzt. Wenn die Dame der Begierde nur zögernd antwortet, sagt dass sie eigentlich alles mag, dann hilft es nur zwischen den Zeilen zu lesen, bzw. Zu fühlen. Deuten Sie die Signale ihres Körpers richtig, seien sie kreativ, wie reagiert sie auf einen Kuss an einer ungewohnten Stelle? Auf eine Berührung an einem anderen Ort, seien sie hart, seien sie zart und horchen dabei auf jede Reaktion ihres Körpers! Lernen sie Abwehrhaltungen richtig zu deuten, lernen sie die Körpersprache der Frauen.

Alle Frauen sind anders…

Manche hat es gerne die ganze Nacht lang, die Andere mag es lieber wenn es nur 10 Minuten dauert. Die Eine liebt es hart, die Andere zart, die Eine Romantik, die Andere Tristesse. Der einzige Trick wirklich herauszufinden, was sie will, ist es auszuprobieren und sich vorsichtig an das „Richtige“ heran zu tasten!

Lesen Sie auch diesen interessanten  Artikel zum Thema Frauen: Pornos für Frauen

dersexblogger.de

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon

Brianna Brooks – Das etwas andere Camgirl

Jung, verrückt und süß wie Zucker….

Brianna Brooks

…so und nicht anders, kennt man Brianna Brooks, wenn man bereits vor ihrer Livecam residiert hat um den Anblick der sexy Brünetten zu genießen. Brianna nimmt kein Blatt vor den Mund, ist dabei stehts sie selbst und vereinbart das Alles super mit ihrer ausgeprägten Feminimität.

Die Dame ist relativ neu  (zumindest gemessen an Biggi Bardot) , seit dem Jahr 2010 bei FunDorado als exklusiv Camgirl zu sehen. Davor konnte man sie allerdings auch schon in diversen Reality FunDorado Produktionen bewundern, immer an der Seite von Marcus Waxenegger, der auch Heute noch ihr fester Partner ist.

Im Jahr 2004 beendete Brianna Brooks die Schule und begann anschließend eine Ausbildung in der Gastronomie. Ihr gefiel der Beruf zwar, aber als sie im zwei Jahre später Marcus Waxenegger bei der Arbeit kennenlernte und sich unsterblich in diesen verliebte, ging sie mit ihm nach der Beendigung ihrer Ausbildung ins schöne Tschechien, wo sie auch ihre erste Reality Folge für FunDorado drehte. Darauffolgend war sie noch in mehreren FunDorado exklusiv Produktionen zu sehen.

Im Jahr 2009, führte Brianna und Marcus das Leben wieder nach Berlin, wo sie sich dann auch niederließen. Brianna Brooks machte einen Fitness Trainerschein und arbeitete einige Zeit in einem Fitnessstudio. Im selben Jahr bekam sie von FunDorado das Angebot als exklusiv Camgirl zu arbeiten und so begann sie diese Tätigkeit im Jahr 2010. Seitdem ist sie vor ihrer eigenen FunDorado Cam zu sehen.

Wer das Camgirl Brianna Brooks Live beim Camsex erleben will, der kann dies vor ihrer exklusiven Cam, in der Fundorado Flatrate für unter 10 € im Monat HIER tun!

dersexblogger.de

 

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon

Was ist der Unterschied zwischen einer Livecam und einer Sexcam?

Lieber Sexblogger,

mit viel Interesse verfolge ich nun schon länger deine Artikel, dafür will ich erstmal ein großes Lob aussprechen. Nun hat mich jedoch eine Sache sehr verwirrt und zwar verwendest du sowohl den Ausdruck Sexcam als auch den Ausdruck Livecam. Was ist da der Unterschied? Oder ist mit den Beiden Worten ein und die selbe Sache gemeint? Es würde mich sehr freuen, wenn du mich darüber aufklären könntest (wie über so viele andere Dinge ja auch, „höhö“,) danke im vorraus, dein Pe Lieber Pe *(für was steht die Abkürzung eigentlich, Peter vielleicht ? :)) Mit Sexcam und Livecam ist eigentlich (FAST) das Gleiche gemeint. Wir bzw. ich verwende(n) nur hin und wieder andere Ausdrücke, damit sich der Artikel nicht so langweilig liest! Damit dieser Artikel sich ebenfalls nicht langweilig liest, erlaube ich es mir ihn mit ein paar wertvollen Informationen bezüglich Livecam bzw. Sexcam aufzuwerten.

Vor einigen Jahren noch… da gab es nur Cybersex. Der Begriff Cybersex kommt wie unschwer zu erkennen ist aus der englischen Sprache und wird etwa seit Anfang der 90er Jahre verwendet, dem Jahrzent der sexuellen Internet Revolution. Cybersex wird gerne mit „CS“ oder „C6“ abgekürzt Bei dem Einsatz einer Livecam, spricht man dann meist von Camsex, Livecam Sex etc.Wenn der Einsatz von zwei Livecams in Betracht gezogen wird, handelt es sich um Cam-to-Cam Sex, auch Cam2Cam, CtoC oder C2C. Eine Sexcam ist meist eine kommerziell betriebene Livecam, sie macht den Ausdruck also eindeutiger, definiert ihn genauer. Und wer ein paar gute Communties sucht um es sich vor Sexcams richtig gut gehen zu lassen, der ist mit unseren exklusiven Testberichten immer gut beraten 🙂

Ein lustiger Witz zum Abschluß, darf natürlich auch nicht fehlen: „Karl-Heinz hat Lust auf Oralsex und geht ins Bordell. Am Empfang wird er zur Gerda in den 1. Stock geschickt.“Hallo Gerda. Ich hätte gerne Oralsex. Kannst du das überhaupt?“ Gerda geht mit ihm zum Fenster und sagt: „Siehst du unten im Hof den Ferrari stehen? Das ist meiner. Nur verdient durch Oralsex.“ Karl-Heinz ist begeistert und es geht gleich mächtig zur Sache. Zwei Tage später hat er Lust auf Analsex. Er geht wieder ins Bordell und auch wieder zur Gerda. „Hallo Gerda! Ich hätte gerne Analsex. Kannst du das denn?“ Gerda führt ihn wieder zum Fenster und sagt: „Siehst du dort im Hafen die 30m Yacht liegen? Das ist meine. Nur verdient durch Analsex!“Karl-Heinz ist wieder begeistert und es geht gleich zur Sache. Wiederum zwei Tage später hätte er gerne normalen Sex und geht wieder zur Gerda. „Hallo Gerda! Ich hätte gerne normalen Sex. Kannst du das auch?“Wieder wird er zum Fenster geführt. „Siehst du am Horizont das 25-stöckige Hochhaus? Das könnte meins sein, wenn ich eine Frau wäre!“

Hoffe dass wenigstens einer gelacht hat! dersexblogger.de 

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon

Gibt es kostenlose Sexcam Portale?

Die Antwort lautet: Jein. Mal ganz ehrlich, wie sollte eine Seite es denn schaffen, seriöse Sexcam Angebote zu haben ohne dafür auch nur einen Cent zu nehmen? Eben, geht nicht. Jetzt wird der eine oder andere Klugscheißer meine Aussage dementieren wollen, indem er sagt: „Ich hab aber schon mal mit ner Frau vor einer Sexcam geschrieben, kostenlos!.“ – Die Antwort/en darauf lauten wie folgt: „Sie war nicht nackt und wollte dich die ganze Zeit dazu bringen dich bei einer Pornoseite anzumelden“ – „Nach 1 Minute brach die Verbindung ab und du solltest bezahlen“ – „Dein PC war danach voll mit Spyware / Malware / Viren / anderem scheiß und/oder du hast diverse Rechnungen dafür bekommen“

Der Bäcker verdient Geld mit seinen Brötchen, Der Friseur mit dem Haare schneiden und der Manager mit managen – KOSTENLOS würde sicher keiner dieser Personen arbeiten – Camgirls, Server, Technik bezahlt sich ebenfalls nicht von allein und daran dass jemand Geld damit verdienen möchte und muss, um ein für den User interessantes Erotik Angebot online zu haben, ist doch auch nichts auszusetzen, oder!? Wie bereits erwähnt, die Girls müssen bezahlt , Serverkosten getragen, der Stand der Technik muss gewahrt werden, wenn ein Anbieter seinen Kunden immer up to date den besten Sexcam Service bieten will, dann noch Marketing usw. Und ist es doch so, dass es mittlerweile viele wirklich preiswerte Angebote im Internet gibt, die Betreiber von Erotikseiten, versuchen natürlich auch durch den Preis die Attraktivität ihres Portales zu erhöhen um möglichst viele User zu haben, seriöse Erotikportale profitieren proportional von der Zufriedenheit ihrer Kunden!

Im Grunde genommen gibt es für den Sexcam Interessierten zwei mögliche Grundmodelle zur Auswahl, diese stelle ich nun kurz vor.

Flatrate

Sie zahlen einmal im Monat einen Grundpreis von 9,99 €. Dafür können Sie so viele Sexcams, Pornos und Pics genießen wie Sie wollen. Es gibt keine versteckten Kosten. Jediglich wenn Sie neue Inhalte und Extras kaufen oder Sie Special Features via. 0900 Nummer, wie den Privat Talk mit dem Camgirls, Dildosteuerung oder Fickmaschine nutzen, zahlen Sie drauf. Eine Flatrate hat viele Vorteile, aber auch Nachteile. So kommt es selten vor dass Sie ein Camgirl für sich allein haben, meist „teilen“ Sie es mit mehreren Usern gleichzeitig im Chatraum. Zur Anmeldung bei dem Flatrate Erotik Portal, Fundorado, geht es HIER

Coins

Genau wie bei der Flatrate, ist die Coin Variante ebenfalls ein sehr einfaches System. Sie melden sich auf einer Sexcam Community an, die Anmeldung ist kostenlos. Mit Geld laden Sie nun Ihre Coins auf, die Sie nach Belieben für den Camsex ausgeben. Vorteil daran ist, dass man die Camgirls für sich alleine hat, der Nachteil sind die meist höheren Kosten, als bei dem Flatrate Porta. Ich empfehle NOWYOO (grade mit vergünstigter Osteraktion) und CAMDORADO. Beide Anmeldungen sind 100 % kostenlos!

Auch wenn ich persönlich eher eine FLATRATE empfehlen würde, da die Kosten wesentlich transparenter und übersichtlicher gestaltet sind, ist es eine Frage der persönlichen Vorliebe für welches Modell man sich entscheidet!

 …und zum Abschluss ein lustiger Sexwitz: Was muss eine Frau zuerst ausziehen, um ihren Mann ins Bett zu kriegen? Den Stecker des Fernsehers. dersexblogger.de

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon